slide image

.

...

slide image

..

...

slide image

...

...

soundappeal a-Capella-Band aus Berlin - News

Altstadtfest in Bad Freienwalde

Es gehört nicht viel dazu, einen a-Capella-Rocker glücklich zu machen. Eigentlich braucht er nur ein Publikum und eine Bühne. Was aber am Samstagabend in Bad Freienwalde an Eindrücken auf soundappeal wartete, übertraf diese Grundbedürfnisse um ein Vielfaches.

 

Die Bühne - ein Traum. Der Sound - großartig. Das Wetter - zum Konzert riss der Himmel auf und die Sonne schien spätsommerlich in die Freienwalder Altstadt. Das Publikum - sangesfreudig und voller Lust auf a-Capella-Rock. Die Stimmung - UNBESCHREIBLICH! So ist diesem Konzertbericht eigentlich nichts hinzuzufügen außer: Bad Freienwalde, Ihr habt sechs a-Capella-Rocker sehr, sehr glücklich gemacht!

Zum Abschluss noch ein paar Beobachtungen:

Mitten im Konzert ging Maria von der Bühne und holte ihre Kamera. Das Ergebnis zeigt, dass auf den weltbedeutenden Brettern große Freude herrschte:

      

Kamerakind Lea (Danke Lea!) hielt fest, dass auch das Publikum Spaß am Auftritt soundappeals hatte:

Und das Beste zum Schluss: Wir sind bereits fest im Line-Up des Altstadtfests 2013 eingeplant. Wir feiern im nächsten Jahr wieder zusammen!

Darauf freut sich jetzt schon,
soundappeal

 

P.S. Wir haben angekündigt, jeden aus dem Publikum namentlich auf dem Foto von Lea zu verlinken. Selbstverständlich geben wir unser Bestes, vielleicht kann uns aber der Eine oder Andere bei Facebook hilfreich zur Seite stehen. Dort gibt es das Foto dann noch mal in Originalgröße. Vielen Dank jedem Einzelnen von euch!

 

Fußball spielen mit soundappeal

Seit einigen Wochen werden unsere Facebook-Freunde mit Einladungen penetriert, die nur am Rande mit a-Capella-Rock zu tun haben. soundappeal lädt zum Kicken ein. Da dies einerseits ein Ausdruck des altbekannten Sommerlochs ist, andererseits aber auch einen Riesenspaß macht, wollten wir euch, die ihr nicht in Berlin wohnt und somit an diesen Veranstaltungen nicht teilnehmen könnt, und euch, die ihr zwar in Berlin wohnt, aber partout nicht zum Fußball kommen wollt, einige Eindrücke vermitteln.

Grüße aus dem Sommerloch,
soundappeal

 

 
 

soundappeal und Torsten Riemann

soundappeal und den Liedermacher Torsten Riemann verbindet eine lange Geschichte. Schon vor einigen Jahren standen sie gemeinsam auf der Bühne der alten Feuerwache in Berlin. Anlass war damals wie heute eines von Torsten Riemanns Geburtstagskonzerten, mit denen er jährlich für Furore und ein ausverkauftes Haus sorgt. Die sechs a-Capella-Rocker mussten in diesem Jahr leider auf die Teilnahme ihres Tenors verzichten, in diese Bresche aber sprang das Geburtstagskind in großartiger Art und Weise.
Torsten Riemann ist dem geneigten soundappeal-Publikum als Urheber der Werke "Die Lust fährt wieder Riesenrad" und "Wo ist dein Regenbogen hin" bekannt und ist ein Freund und Förderer der Sechs. In der Alten Feuerwache kam es am Konzertabend also zu einer musikalischen Liaison, die, so könnte man meinen, selbstverständlich wäre, tatsächlich aber so noch nie stattgefunden hat. Weltpremiere.
Das Haus war bis auf den letzten Platz gefüllt, der Sound gecheckt, das Hemd gebügelt. soundappeal und Torsten Riemann standen gemeinsam auf der Bühne und klangen, als hätten sie schon immer gemeinsam musiziert. Auch für die a-Capella-Rocker war es ein ganz besondres Erlebnis. Vielen Dank an alle, die diesen Abend in seiner Form ermöglicht haben und ganz speziell an Torsten Riemann!

soundappeal

 

 

 
 

Absage

Zur Information nochmal hier groß auf der Seite:

Das Konzert im Rahmen der Féte de la Musique fällt ersatzlos aus! Es tut uns leid. Das Tiefbauamt hat mit einer Großbaustelle in der Sredzkistraße leider einen Aufbau der Bühne unmöglich gemacht.

Wir wünschen euch trotzdem einen schönen Sommeranfang und freuen uns, euch bald auf einem anderen Konzert begrüßen zu können!
soundappeal

 

 
 

Köpenicker Sommer 2012

Eines sei hier vorweggesagt: Köpenick ist schön. Das Schöne hat allerdings die unterschiedlichsten Gesichter. Diese seien hier vorgestellt.

Köpenick ist schön beschaulich: Am Freitagnachmittag versammelten sich die sechs A-Capella-Rocker auf dem Schüßlerplatz. Niedrige Altbebauung, winkelige Gassen schöne Backsteinbauten, Wassernähe und omnipräsenter Bratwurstduft ließ die Sechs sofort über das Stellen eines Asylantrags, oder wenigstens die Anmeldung eines Zweitwohnsitzes nachdenken. Das Bürgeramt war allerdings schon zu, sodass soundappeal statt Formulare auszufüllen  doch die Bühne enterte.

Köpenick ist schön fröhlich: Schon mit den ersten Takten a-Capella-Rocks, begannen die immer zahlreicher auf den Platz strömenden Menschen mitzuwippen und mitzufeiern. Sogar zu Gesangseinlagen der besonderen Art war der Eine oder Andere zu bewegen. Es war eine runde a-Capella-Rock-Feier!

Köpenick ist schön nass: Am Samstagvormittag trat soundappeal auf dem Schloßplatz an, um den a-Capella-Rock ohne WHAM und ABBA unters Volk zu bringen. Die Show hatte allerdings einen erklärten Gegner: Petrus.

 

Köpenick ist schön tapfer: Etwa 20 Köpenicker trotzten diesen ungemütlichen Umständen und feierten mit soundappeal den schönsten Wet-T-Shirt-Contest des Tages. Und: Sie wurden belohnt! Zum Ende des Konzerts rissen die Wolken auf und soundappeal ging in die Verlängerung. Bei bestem Wetter klangen die Zugaben über den Schloßplatz. Es war ein Fest!

Schön ist es in Köpenick. Es grüßt,
soundappeal

 

 
 

Seite 5 von 9